Die Mannheimer Geschichtsblätter werden gemeinsam vom MAV, den Reiss-Engelhorn-Museen und dem Stadtarchiv Mannheim – Institut für Stadtgeschichte sowie dem Fördererkreis der Reiss-Engelhorn-Museen herausgegeben. Zweimal im Jahr finden sich hier Artikel zur Mannheimer Stadt- und kurpfälzischen Landesgeschichte, aber auch zu anderen Themen – von antiken Heilpflanzen bis hin zur Geschichte der Kleidung und ihrer sozialen Bedeutung – gibt es fachkundige Artikel, die sich an ein Publikum von interessierten Laien richten. Daneben informiert das remmagazin über Alles rund um die Reiss-Engelhorn-Museen.

Die Mannheimer Geschichtsblätter erscheinen im verlag regionalkultur. Bei Interesse können Sie sich direkt an die Geschäftsstelle des MAV wenden oder sie auch im Shop der Reiss-Engelhorn-Museen und im gut sortierten Buchhandel erwerben. Mitglieder des MAV bekommen die Bände kostenlos zugestellt.

Zuletzt sind folgende Ausgaben erschienen:

Ausgabe 35 (2018)

Inhalt (Auswahl):

Claude W. Sui: Südamerika ‒ Ein Kontinent der Kolonialisierung, der Gegensätze zwischen der Alten und der Neuen Welt

Franz Waller: Etwas zu den Fotografen und ihrer Technik

Stephanie Herrmann: Im Bann der Andenvulkane Die Südamerika-Expedition von Wilhelm Reiß in den Jahren 1868-1876

Claude W. Sui: Zur Entwicklung der Fotografie in Südamerika

Ausgabe 34 (2017)

Inhalt (Auswahl):

Hermann Wiegand: Mannheims erste Stadtgeschichte von 1656

Monika Ryll: Drei Schwestern aus gutem Hause. Helene Röchling, Emily Bumiller und Valentine von Seubert

Walter Spannagel und Harald Stockert: Ein untergegangenes Kapitel Mannheimer Industriegeschichte: Der Bestand „Chemische Fabrik Weyl“ im Stadtarchiv Mannheim – ISG

Stephanie Zesch, Tanja Pommerening und Wilfried Rosendahl: Mord und Medizin im alten Ägypten. Ein außergewöhnliches Fallbeispiel aus dem German Mummy Project

Jutta Neuhaus: Kleiner Fund mit großer Geschichte: Die Zahnbürsten von C 4, 6 in Mannheim

Ausgabe 33 (2017)

Der Band ist der verdienten Historikerin Dr. Grit Arnscheidt zu ihrem 80. Geburtstag gewidmet und lenkt den Blick auf viele ihrer Forschungsgebiete, etwa auf die Revolution von 1848, deren Spiegelung in der Karikatur oder die damalige Akteurin Amalie Struve, die lange nur im Schatten ihres Ehemannes wahrgenommen wurde.

Beiträge über die Freimaurerei in Mannheim, die vergessene Großherzogliche Gemäldegalerie im Schloss, den Kurpfälzischen Hofkanzler von Hallberg, die Berufung Allesandro Collinis an den Hof oder die Kirche St. Peter bereichern die Forschung zur Mannheimer Stadtgeschichte.

Aus den Sammlungen und Aktivitäten von Grit Arnscheidts langjähriger Wirkungsstätte, den Reiss-Engelhorn-Museen, werden besondere Exponate vorgestellt, darunter antike Darstellungen starker Frauen. Ein Bericht über die Exhumierung von Anna Maria Luisa de´Medici lässt die technikgestützten Möglichkeiten moderner Museumsarbeit erkennen. Zu welchen Erkenntnissen auch die schmaleren Wege der Forschung führen, zeigen ein studentisches Hochzeitsgedicht für Jung-Stilling oder die Erläuterung der eigenwilligen Orthographie in den Briefen des berühmten Mannheimers Albert Bassermann.

Warum die Jubilarin die Kurpfalz zu ihrer Wahlheimat erkor, offenbart vielleicht eine Lobrede, die schon 1671 die typischen, liebenswürdigen Charakterzüge der Kurpfälzer betonte.

Ausgabe 32 (2016)

Inhalt (Auswahl):

Monika Groenning:”Wer war das geheimnisvolle Fräulein N. von Torck?”

Mechthild Fischer:”Werkstattbericht zum Promotionsstipendium Schillerhaus”

Hanspeter Rings:”Fanpost“ an Goethe – Mannheimer Putzmacherin berichtet aus ihrem Leben

Stefan Ardeleanu/Jonas Osnabrügge :”Werkstattbericht zum „Römersteineprojekt“”

Detlef Junker/Alfried Wieczorek:”In Memoriam Curt Engelhorn -Unternehmer und Mäzen”

Ausgabe 31 (2016)

Inhalt (Auswahl):

Hermann Wiegand: “Ein unbekanntes lateinisches Gedicht auf di Kurpfälzer Humanistin Olympia Fulvia Morata (1526-1555)”

Christoph Popp und Andreas Schenk: “Vom Bunker zum MARCHIVUM”

Mathilde Grünewald: “Mehr als ein “Hauch” von Rom”

Claudia Braun: “Schätze aus dem Orient: Zur Erweiterung der Antikensammlung im Museum Zeughaus”

Ausgabe 30 (2015)

Inhalt (Auswahl):

Martin Krauß: “Leistungen, die alle in Friedenszeiten erreichten Fortschritte überragen”. Die Grün & Bilfinger AG und andere Unternehmen der Rhein-Neckar-Region im Ersten Weltkrieg

Monika Ryll: Das Wohnhaus Fratelstraße 4. Ein unbekanntes Werk der Architekten Albert Heiler und Adalbert Friedrich Speer

Christoph Lind: QINGDAO – TSINGTAU. Wie wurde eine Stadt in China vor 120 Jahren deutsch, und warum sieht man es ihr immer noch an?

Andreas Krock und Thorsten Westphal: Das Geheimnis eines Bildes: “Die Lesende” von Peter Paul Rubens und Jan Boeckhorst

Ausgabe 29 (2015)

Inhalt (Auswahl):

Frank-Uwe Betz: Neue Erkenntnisse zur NS-Zwangsarbeit in Schwetzingen

Susanne Schlösser: “Da der grimme Mélac hauste…” Die Zerstörung der heutigen Metropolregion Rhein-Neckar im Pfälzischen Erbfolgekrieg 1689 und ihre Folgen

Klaus Wirth: Eine Bestattung aus dem 4. Jahrhundert im Neubaugebiet von Mannheim-Sandhofen

Hans-Jürgen Buderer: KOSMOS KUNST – Die Neupräsentation der Sammlung Kunst- und Kulturgeschichte der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Ausgabe 28 (2014)

Inhalt (Auswahl):

Bastian Loibl: Aus dem Klassenzimmer in den Schützengraben – Die Mannheimer Jugend zieht in den Krieg

Harald Stockert: “Harmonia so vielerley Nationen” oder “Hinderung anderer Religionen”? Zur Toleranz in Mannheim in der zweiten Hälfte des 17. Jahrhunderts

Wilfried Seipel: Über die Sehnsucht Europas nach dem Land der Pharaonen. Die Begegnung von Orient und Okzident am Beispiel Ägyptens

Stephanie Hermann: Im Schatten der Sphinx – zwei fotografische Reisen mit Carl und Anna Reiß durch Ägypten (1879 und 1895)

Ausgabe 27 (2014)

Inhalt (Auswahl):

Volker Keller: Große Merzelstraße 7: Ein Mannheimer “Judenhaus” in der NS-Zeit

Michael Tellenbach: Der Ankauf der “Kronjuwelen” aus der Sammlung Moos durch den Fördererkreis für die Reiss-Engelhorn-Museen

Ulrich Nieß: Die Villa Engelhorn in Mannheim

Annette Kirsch: Die Restaurierung einer Erstausgabe von “Luthers Tischreden” in den Reiss-Engelhorn-Museen

Michael Tellenbach, Susanne Wichert, Hans-Jürgen Buderer: Alfried Wieczorek zum 60. Geburtstag

Ausgabe 26 (2013)

Inhalt (Auswahl):

Wilhelm Kreutz und Horst-Dieter Freiherr von Enzberg: Porträt des Freiherrn Leopold Maximilian von Hohenhausen und Hochhaus (1708-1783)

Andreas Neuburger: Fredrich Hermann Schubert: Ludwig Camerarius (1573-1651). Eine Biographie

Liselotte Homering: Von Feuerzauber und Gralsgesang – Emil Heckel und Richard Wagner in Mannheim und Bayreuth

Claude W. Sui: In Memoriam Robert Häusser

Die Royal Photographic Society (RPS) in London verliehen ihren Kuratorenpreis an Dr. Claude W. Sui

Ausgabe 25 (2013)

Inhalt (Auswahl):

Mathilde Grünewald: Die Prinzessin und der Storch

Eleonore Kopsch: Eine Frauenfigur in Stift Neuburg: Äbtissin Brigitte von Pfalz-Simmern

Claude W. Sui: Das Forum Internationale Photographie am Curt-Engelhorn-Zentrum der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim feierte 2012 sein zehnjähriges Bestehen

Thomas Schirmböck: Miroslav Tichý – Die Stadt der Frauen

Alfried Wieczorek: URUK – 5000 Jahre Megacity

Michael Tellenbach: Die Macht der Toga. Mode im Römischen Weltreich

Ausgabe 24 (2012)

Inhalt (Auswahl):

Susanne Wichert: Initiativpreis für Prof. Dr. Alfried Wieczorek

Harald Stockert: “Erbarmungslose Bombardements” auf Mannheim

Hans-Jürgen Buderer: Ora pro nobis! – Gotische Figur im Kontext der Marien- und Heiligenverehrung

Jeanette Werning: Das Archäologische Fachwörterbuch Chinesisch-Deutsch – Ein Stiftungsprojekt an den Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim

Alfried Wieczorek: Benedikt und die Welt der frühen Klöster